DächerIndustriefassadenSanierungStahlkonstruktionenToren/Türen/Fenster/LüftungenVorgehängte hinterlüftete Fassaden
  • Vorwerk 2. BA
    Herstellung und Fachmontage eines Warmdaches mit tragender Trapezprofileinlage und mineralischer Wärmedämmung und Folienbahn sowie Herstellung und Fachmontage eines Vordaches als Kaltdach.
  • Fraunhofer Gesellschaft
    Fassadengestaltung mit Kassetten- und Trapezprofilen - schnell, schlicht und schick – die drei Adjektive bringen es auf den Punkt. Wirtschaftlicher kann man nicht bauen.
  • Kuipers
    Den Neubau umhüllen moderne Sandwichelemente und eine VHF-Konstruktion mit Aluminium-Wellprofilen. Im Leistungspaket war auch das Warmdach mit allen An- und Abschlüssen enthalten.
  • Harger
    Beispiel für gute Teamarbeit mit dem Architekten und in der Detailabstimmung. Auf diese Weise konnte der Neubau innerhalb kurzer Realisierungszeit pünktlich fertiggestellt werden.
  • BASF Gebäude C 421
    Die Sanierung erfolgte bei laufendem Betrieb. Labor und Rechenzentrum verlangten nach einem hohen Ausstattungsstandard.
  • BASF Gebäude FD 336
    Die Kombination aus Sandwichelementen und Kassettenprofilen mit Schallabsorption und Lichtbändern in der Fassade sorgt in der SAP Pilotanlage für eine gute Arbeitsumgebung.
  • Werkstätten
    Ein gutes Beispiel für eine Gebäudehülle mit Kassettenfassade (Trapezprofil-Außenschale), einschließlich aller Anschlüsse für Brüstung, Leibung, Fenstersturz und Dachabdichtung ebenfalls mit Trapezprofilen.
  • DBW Walter
    Sanierungen mit einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade, deren Oberfläche durch Reflektion und Absorption des Lichts visuell interessante und lebhafte Strukturen erhält.
  • BASF Gebäude W 205
    Die Lagerhalle W 205 - aufgeteilt in 7 Brandabschnitte von je 13.880 m² - erhielt im Zuge der Sanierung eine neue Dachhaut aus Trapezprofilen, incl. RWA.
  • Bauer Druck Köln
    Erweiterung und Neubau erfolgten ebenfalls bei laufendem Betrieb. Die Vorgehensweise erforderte eine präzise Bauablaufplanung und gute Gewerkekoordination.
  • van Lengerich
    Die Bauaufgabe wurde mit Mut zur Innovation, Material und Konstruktion gelöst. Die intelligente Kombination aus Sandwichelementen, Konstruktion und Fachmontage ist die Leistung, die HAMRSEN KOMTEC hierbei auszeichnet.
  • Diotec Semiconductor
    Außergewöhnliche Visionen haben ihren Ursprung in kreativen Inspirationen. Diese werden am Standort Heitersheim durch Materialien, Oberflächen und Systeme zum Leben erweckt.
  • Autohaus Determann
    Ziel der Bestandserweiterung war die maßgeschneiderte harmonische, optische Zusammenfügung von Sanierung und Neubau mit einer einheitlichen Gesamtansicht.
  • BASF Gebäude K 118
    Die Dachsanierung wurde bei laufender Produktion von erfahrenen HK-Mitarbeitern durchgeführt. Industriekletterer sicherten die Arbeitsbereiche mit Sicherheitsnetzen.
  • WOB/Werbetechnik Wessling
    Die Firma WOB erhielt eine Fassade aus Sandwichelementen mit streng vertikal gegliederten Stahl-Glas-Elementen, die gleichzeitig den Tageslichteintrag gewährleisten. Das Dach ist als Warmdach ausgebildet.
  • infraServ
    Innenwände mit hohem Anspruch an die Luftdichtheit bei InfraServ GmbH auf dem Areal des Hoechst-Standortes in Wiesbaden.
  • AIXTRON SE
    Generalplanmäßige Projektabwicklung in mehreren Bauabschnitten unter besonderer Berücksichtigung anspruchsvoller Tragwerke, Nutzungen und Gebäudehüllen mit Metallleichtbauelementen.
  • BASF Gebäude J 601
    Die gesamte Halle, einschließlich aller Anschlüsse, erledigte HARMSEN KOMTEC gewerkeübergreifend aus einer Hand. Dadurch konnte die Baumaßnahme pünktlich fertiggestellt werden.
  • Daimler
    Das Kaltdach aus Trapezprofilen über der stark befahrenen, zweispurigen Werkstraße konnte dank exakt Terminplanung in sehr kurzer Bauzeit pünktlich fertigstellt werden.
  • Gebr. Becker
    Die Fassadensanierung erfolge bei laufendem Betrieb. Dazu wurden die geöffneten Fassaden im Stundentakt mit neuen Unterkonstruktionen und Sandwichelementen fugendicht geschlossen.
  • IFH Industrie-/Finanzholding
    Den Produktionsstandort kennzeichnet nach außen hin eine moderne Hallenkonstruktion aus Sandwichelementen in den Hausfarben des Unternehmens. Das Flachdach ruht auf einer Dachtragschale aus Trapezprofilen.
  • fka Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen
    Beispiel einer VHF-Fassade, optisch ansprechend mit Metallleichtbauelementen inszeniert und wirtschaftlich effizient ausgestattet.
  • BASF Gebäude E 100
    Die gesamte Gebäudehöhe einschließlich Turm beträgt 100 m. Beispielhaft waren hier die Sicherheitsmaßnahmen gegen Absturz, die Koordination der Materiallieferungen und die Logistik.
  • Invite
    Kombination aus Industrie-Sandwichelementen und Aluminium-Glasfassade mit sympathischem Farbspiel und Warmdach aus einem Schichtenpaket mit Trapezprofilen, Mineralwolldämmung und EPDM-Dachbahn.
  • Volkswagen
    Erfahrene Bauherren fordern erfahrene Metallbauer – so wie am VW-Standort in Emden. Die Einhüllung des Neubaus mit einer Sandwichwand und einem Warmdach verlief reibungslos, schnell und unfallfrei.
  • 2E-mechatronic
    Hier wurde mit minimalem energetischem und hohem technischem Aufwand ein Optimum an Komfort für gutes und gesundes Raumklima ohne fossile Brennstoffe geschaffen.
  • Coppenrath
    Die Herausforderung von Neubau und Bestandserweiterung bestand in der Abwicklung der Baumaßnahme zwischen umbauten Produktionshallen, bei laufendem Betrieb sowie der Baustellenlogistik.
  • Franz-Josef Rothkötter
    Beispiel für gute Bauleistung und Gestaltung mit einer Gebäudehülle aus trapezprofilierten Sandwichelementen und einem Sandwich-Dachaufbau.
  • Stewes Holding
    HARMSEN KOMTEC war an dem Entstehungsprozess dieses Handelshauses maßgeblich beteiligt. Der neue Stewes Hagebaumarkt besticht durch seine markanten Gebäudehüllen aus Glas- und Metall.
  • Vorwerk 1. BA
    Der Neubau erhielt ein Flachdach nach Industriebaurichtlinie. Ein Lichtband sorgt für natürliche Belüftung und Tageslichteintrag. Besondere Bedeutung kam dem ausladenden Vordach zu.
  • BASF Gebäude U 069
    Detaillierte Werkplanung, gute Logistik und schnelle Bauweise waren auschlaggebend für die Abwicklung des Neubaus im direkten Anschluss an einen produzierenden Betrieb.
  • Diederich Karosserieteile
    Neubau und Erweiterung konnten in kurzer Bauzeit abgewickelt werden Die Fassaden bestehen aus Sandwichelementen, ein Lichtband sorgt für den erforderlichen Tageslichteinfall.
  • BCM
    Vorbei ist die Tristesse im Industriebau. Das zeigt die gelungene Fassadengestaltung mit Harzkompositplatten, ästhetisch ansprechend bis ins kleinste Detail.
  • BASF Gebäude E 300
    Das etwa 100 Jahre alte Gebäude wurde bei laufendem Betrieb saniert. Es galt besonders die Bautoleranzen auszugleichen und die Qualität zu sichern.
  • Möbel Martin
    Mit einer Gebäudehülle aus Metallleichtbauelementen sicherte sich die Bauherrschaft ein Optimum an gestalterischen Kombinationsmöglichkeiten und wirtschaftlichen Vorteilen.
  • Rothkötter Grundstücksverwaltung
    Das Technikgebäude wurde in Stahlbauweise hergestellt, inkl. der Türe, Türen, Fenster und Lüftungselemente. Die Kläranlage selbst erhielt einen besonderen Korrosionsschutz.
  • BASF Gebäude F 103
    Herstellung des Dachschichtenpakets einschließlich Akustik-Trapezprofilen, Dachausstieg, RWA's.
  • Hans-H. Hasbargen
    Ein gelungenes Beispiel für die schnelle und preisgünstige Realisierung eines Bürohauses mit einer VHF-Konstruktion aus Sidingelementen.
  • BASF Gebäude C 312
    Die optisch ansprechende, anspruchsvolle Sanierung der Überladebrücke und Bestandserweiterung erfolgte bei laufender Produktion und stand unter dem Aspekt der Detail- und Farbanpassung gemäß BASF Corporate Architektur.
  • Luhatec Maschinenbau
    Neubau und Bestanderweiterung wachsen gestalterisch zusammen. Hier entstand ein wirtschaftlich solider Industriekomplex in top Qualität und zweckmäßiger Gestaltung.
  • BASF Gebäude F 501
    Sicherheit auf höchstem Niveau begleitete diese Bauaufgabe von Anfang bis Ende. Die gute Zusammenarbeit und Arbeitsvorbereitung gewährleistete bei jedem Wetter eine pünktliche Abwicklung.
  • Westfalenblatt Bielefeld
    Der Neubaukomplex besticht von außen durch unterschiedlich gestaltete Fassaden aus Metallleichtbauelementen auf diversen Wandaufbauten und hoch wärmedämmenden Innenwänden sowie der VHF-Konstruktion für das Bürogebäude.
  • Lloyd Shoes
    Gefordert war eine puristische und dennoch überzeugende Gestaltung für ein modernes Hochregallager und eine architektonische Gesamtpräsentation.
  • BASF Gebäude D 733
    Lösung der Bauaufgabe durch gute Gewerkekoordination hinsichtlich Dach, Wand und Bauelemente. Die Herausforderung bildete der umbaute Gebäudebestand, in dem während der Bauarbeiten komplett weiter produziert wurde.
  • Huster
    Der Neubau erstrahlt im Corporate Design des Unternehmens. Die gewerkeübergreifenden Leistungen betrafen die Sandwichfassade, das Warmdach und das Kaltdach aus Trapezprofilen mit Lichtplatten.
  • Spedition Wanning
    Umbau und Bestandserweiterungen wurden unter Berücksichtigung der betriebswirtschaftlichen Abläufe planerisch und abwicklungstechnisch zügig zur Zufriedenheit der Bauherren realisiert.
  • BASF Gebäude C 414
    Produktions- und Verwaltungsgebäude sind und bleiben nutzungsbedingt immer reine Zweckbauten, die trotzdem nach einer hohen Ausführungsqualität verlangen.
  • BASF Gebäude Li 473
    Vom ersten Entwurf bis zur Fertigstellung hat HARMSEN KOMTEC den Bauherrn kompeten beraten und die Fassaden mit dem Produkten aus dem Kerngeschäft zuverlässig ausgeführt.
  • Wittmann Battenfeld
    Die Bauaufgabe bestand in der Forderung nach einer architektonisch überzeugenden Gestaltung unter besonderer Berücksichtigung des Corporate Designs der Unternehmensgruppe.
  • Rompel Baustoffe
    Zeit ist Geld - das zeigt das Fassadenbeispiel des neuen Baumarktes, der trotz schlechter Witterung mit modernen Metallleichtbauelementen in Windeseile fertiggestellt werden konnte.
  • Stahlwerk Bous
    Die Herausforderung bestand in der Sanierung und Bestandserweiterung des alten Mauerwerks und der vorhandenen Stahlkonstruktion unter Berücksichtigung der Bautoleranzen und Materialien.
  • Hanse Business
    Ein Gebäude mit auffällig vielen Ecken und Kanten in der gesamten Gebäudehülle. Alle An- und Abschlüsse der Fassade wurden exakt vorgeplant fachgerecht und pünktlich ausgeführt.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies wie z.B. Tracking- und analytische-Cookies zulassen. Welche Cookies zugelassen werden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von dieser Webseite zulassen.:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück